Hufeland-Schule
(Integrierte Sekundarschule)
Berlin Buch (Pankow)

Neuigkeiten

Die Neuigkeiten können derzeit nicht angezeigt werden.

 


Wir werden den Fehler schnellstmöglich beheben.


Bitte schauen Sie selbst im Auswahlmenü bei Aktuelles nach.




Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit.

Spendenaufruf

Bitte spenden Sie Geld an den Förderverein für unsere Projekte:

Freunde der Hufeland-Schule Pankow e.V.
Geldinstitut: Berliner Volksbank
Kontonummer: 22 582 810 07
Bankleitzahl: 100 900 00
IBAN: DE 64 10090000 2258281007
BIC: BEVODEBB

Grundsätzlich richtet sich das Produktive Lernen an Schülerinnen und Schüler, denen es leichter fällt, durch Handeln zu lernen als nur im Klassenraum zu „konsumieren“. Ob dies der Fall ist, gilt es in einem Bewerbungsgespräch und in der 6-wöchigen Orientierungsphase, die gleichzeitig Probezeit ist, herauszufinden.

Wünschenswert ist es, dass schon Berufsinteressen vorhanden sind oder zumindest Ideen, welche Berufe ausprobiert werden könnten.

An den Praxisplätzen gilt es, die Umgebung mit offenen Augen zu betrachten und Neugier zu entwickeln, mit den anleitenden Mitarbeitern, im Produktiven Lernen „Mentoren“ genannt, zu kommunizieren, das heißt, Inhalte zu erfragen und Hintergrundwissen aufzubauen. Der Wille zur Kommunikation ist also ein wichtiges Kriterium für Erfolg im Produktiven Lernen.

Da jeder Schüler und jede Schülerin abhängig vom Praxisplatz etwas anderes lernt, ist es wichtig, dass selbständig und eigenverantwortlich gelernt wird. Dazu muss die Bereitschaft da sein.

Voraussetzung für die Aufnahme in das Produktive Lernen ist, dass die 8. oder die 9. Klasse durchlaufen wurde, mit oder ohne Erfolg.

Produktives Lernen ist ein zweijähriger Bildungsgang. Neu aufgenommene Schüler beginnen in der 9. Jahrgangsstufe und können dort die Berufsbildungsreife erlangen. In der 10. Klasse sind dann auch die erweiterte Berufsbildungsreife oder der mittlere Schulabschluss möglich. In Ausnahmefällen, zum Beispiel bei Schülerinnen und Schülern, die bereits die 9. Klasse auf einem Gymnasium durchlaufen haben, kann in die 10. Klasse aufgenommen werden.

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich, am besten gemeinsam mit den Eltern montags oder nach Vereinbarung bei den Lehrern des Produktiven Lernens vorstellen. Termine dafür können im Sekretariat oder telefonisch mit Frau Hahn vereinbart werden. Wenn das Vorstellungsgespräch gut verläuft, ist dann noch ein Bewerbungsschreiben zu verfassen, in dem die Schülerin oder der Schüler begründet, warum Produktives Lernen vielleicht eine Alternative für sie oder ihn sein kann.

Termine für Vorstellungsgespräche zum Schuljahr 2016/2017 können ab Januar 2016 vereinbart werden. Die Entscheidung über die Aufnahme trifft die Schulleitung in Absprache mit den Lehrern des Produktiven Lernens.