Hufeland-Schule
(Integrierte Sekundarschule)
Berlin Buch (Pankow)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

ab dem 2. Oktober ist die Quarantäne zunächst vorbei. Es findet wieder geregelter Schulbetrieb statt. Die letzten zwei Wochen der Teilschließung werden gründlich evaluiert. Unsere Schlussfolgerungen für eventuelle weitere Teilschließung werden wir hier veröffentlichen. 

Ich möchte mich hier, im Namen aller meiner Kolleginnen und Kollegen für die Unterstützung der Eltern in dieser schwierigen Zeit bedanken. Sie waren toll. Besonders dankbar bin ich für die Hinweise und Kritiken zu unserer gemeinsamen Arbeit in der Schulcloud. Sie waren sehr hilfreich und werden in unsere Konzeption für eventuelle weitere Teilschließungen berücksichtigt werden.

Von 590 Schülerinnen und Schüler haben 503 die Schulcloud für das schulisch angeleitete Lernen zu Hause genutzt. Für die SuS ohne eigene technische Möglichkeiten wurden Alternativen u.a. mit aktiver Mithilfe der Schulstation angeboten. Nu ganz wenige Schülerinnen und Schüler waren durch die Teilschließung wirklich abgehängt.

Es befinden sich z.Z. noch einzelne SuS in Quarantäne. Für sie und auch für erkrankte SuS steht das Lernmedium Schulcloud weiterhin zur Verfügung. Die Kolleginnen und Kollegen sind angehalten Materialien für diese SuS zur Verfügung zu stellen.

 

Ihr erreicht unsere Schulcoud über diese Links: https://hufelandschule-berlin.schulserver.de oder noch leichter unter https://hs-buch.de.

 

Alle die mit dem Zugang Probleme haben, schicken bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Während der Bürozeiten (8-16.00 Uhr), werde ich zeitnah reagieren.

 

Nutzung der App:

Für die Nutzung von Iserv gibt es natürlich auch eine kostenlose App. Ladet euch diese aus den entsprechenden Appstores runter. 

Für die Nutzung der Apps benötigt ihr eure Iserv E-Mail-Adresse.

Diese lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

(Beispiel: Max Mütze hat somit die Iserv E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Weitere Hinweise zur Nutzung von Iserv findet ihr hier.

 

Hausregeln zur Infektionsvermeidung

Zusätzlich zum Musterhygieneplan legen wir folgendes fest:

  1. Im gesamten Schulgebäude, mit Ausnahme der Klassenräume herrscht Maskenpflicht. Das betrifft die Flure, Umkleideräume, ggf. nutzbare Fachräume und die Sanitärräume. Auch in den Unterrichtsräumen wird das Tragen der Maske empfohlen. Warum wird um das Tragen der Maske auf dem Hof gebeten? Wir haben in unserem Musterhygieneplan alle Maßnahmen so abgestimmt, dass bei einem Ausbruch der Infektion nur eine Jahrgangsstufe betroffen ist (Kohortenbildung). Innerhalb der Jahrgangsstufen kann es in WPU, der individuellen Förderung oder im Sportunterricht zu einer Durchmischung der Klassen innerhalb einer Jahrgangsstufe kommen. Auf den Hof und in den Fluren können jedoch alle SuS der Schule zusammentreffen. Hier wollen wir mit dem Maskentragen auch im Freigelände Querinfektionen vermeiden. Die Alternative wären gesperrte Hofareale für jede Klassenstufe. Dies können und wollen wir nicht durchsetzen. Bitte versucht auf dem Hof Abstand zu halten. Verzichtet auf Umarmungen, Küsse und Handschläge.
  2. Das Haus D wird nur durch den Mitteleingang betreten und nur durch die Seiteneingänge verlassen.
  3. Die Fachräume für Biologie, Physik und Chemie im Haus A sind nicht benutzbar. Deshalb wird die ursprünglich vorgesehene Teilung in diesen Fächern aufgehoben. Der Unterricht findet in den Klassenräumen statt.
  4. Die Fachräume Kunst und Musik werden nur durch die Wahlpflichtgruppen genutzt. Die Kunst- und Musikstunden im Klassenunterricht finden im Klassenraum statt.
  5. Schülerinnen und Schüler halten sich während der kleinen Pausen in ihren Klassenräumen auf. Besuch bei anderen Klassen hat zu unterbleiben. Toilettengänge sind einzeln zu unternehmen. In den Sanitärräumen halten sich maximal 4 Personen auf. Gewartet wird im Flurbereich davor unter Einhaltung von Mindestabständen.
  6. Der Bolzplatz wird in den Hofpausen immer nur durch einen Jahrgang genutzt. Die Nutzungsberechtigung regelt ein Plan.
  7. Die Nutzung der Turnhalle wird in einem gesonderten Plan geregelt. Es wird verstärkt Sporttheorie in den Klassenräumen unterrichtet.
  8. Die WPU-Kurse in Kunst, Musik, IT, WAT findet in den jeweiligen Fachräumen statt. Die anschließende erforderliche Desinfektion kann gewährleistet werden. Die WPU-Kurse Nawi, Politik und Sprachen finden in den jeweiligen Klassenräumen statt. Dabei wird durch den Fachlehrer eine klassenweise Sitzordnung mit Abständen zu festgelegt.
  9. Schülerinnen und Schüler mit Erkältungssymptomen sollten zuhause bleiben.

Eine Erweiterung dieser Regeln kann notwendig werden.

Schulleitung

Weitere Links:

FAQ der Senatsverwaltung zum Thema Schulschließungen finden Sie hier.

 

 

 

 

„Hufeland-Mädchen“ überzeugen auf ganzer Linie

Im Dezember 2019 spielte das neu geformte Mädchenteam der Hufeland-Schule erstmalig in der ALBA- Schüler-Liga. Das vom Coach ausgegebene Ziel lautete Erfahrung im Ligabetrieb sammeln.

Völlig unerwartet konnten sich die „Hufeland-Mädchen“ bei diesem Turnier für die Zwischenrunde qualifizieren, was  eine große Überraschung für die Mädchen und den Coach darstellte.

Nun ging es am 19.02.20 wieder in die Max-Schmeling-Halle zum Aufstiegsspiel gegen die Hemingway-Schule aus Mitte. Der Sieger aus diesem K.-o.-Spiel erreicht die Endspielphase und steigt in der nächste Saison von der Rookie-Liga in die Junior-Liga auf.

Diesmal hieß das Ziel: „ Alle geben ihr Bestes, das Ergebnis ist am Ende zweitrangig.“

Die Mädchen zeigten dann ihre beste Saisonleistung. Angriff und Verteidigung funktionierten schon im ersten Viertel sehr gut. Durch konsequentes Teamplay in der Offense und der Defense gelang es einen 20:2-Vorsprung herauszuspielen. Im zweiten Viertel drehte dann der Gegner auf. Die Mädchen  aus Mitte konnten nun 6 Körbe werfen und zur Halbzeit auf 30:14 verkürzen. Nun wurde mehr Konzentration und Einsatz von Herrn Geelhaar gefordert. Und genau dies setzten die Mädchen in hervorragender Weise um. Nach den dritten 10 Minuten führte das Team mit 42:20. Nun mussten noch einmal die letzten Reserven für das vierte Viertel mobilisiert werden. „Unus pro omnibus, omnes pro uno“ – „Einer für alle, alle für einen“ war das Motto. Dieses wurde dann perfekt umgesetzt und die „Hufeland-Mädchen“ gingen mit 56:26 als Sieger vom Parkett.

 

Die Schulleitung, das Lehrerkollegium, die Schulstation sowie die gesamte Hufeland-Schule gratulieren dem Team zu diesem Erfolg.

         

                                                       

                                                                                                                               ©Geelhaar